Ideenreich durch die kontaktbeschränkte Zeit: Jugend- und Familienzentrum Aurich offeriert Vielzahl an Angeboten

18.02.2021 | Pressemitteilungen

„Trotz Corona aktiv“ lautet nun schon seit einem Jahr die Devise im Jugend- und Familienzentrum Aurich. Mit vielen Aktionen begleiten seit Beginn der Corona-Pandemie die Teams in den angeschlossenen Häusern Familienzentrum, Jugendzentrum und Haus23 Interessierte aller Altersgruppen.

Speziell im Fokus stehen dabei einerseits Kinder und Jugendliche, als auch ältere Menschen, die gleichsam besonders von den Kontaktsperren betroffen sind.

Basteln zu Hause

Familien mit Kindern können sich Ideen bei den wöchentlich wechselnden „Basteln to go“ Aktionen für zu Hause mitnehmen. Die Tüten mit den vorbereiteten Bastelutensilien stehen kostenfrei und kontaktlos im Foyer des Familienzentrums bereit. Darin finden sich Anleitungen und Materialien z. B. für das Gestalten von Osterfiguren oder von Frühlingsdekoration. Sandra Grau, Leiterin des Jugend- und Familienzentrums, möchte damit den Familien eine kreative Auszeit in der schwierigen Zeit ermöglichen: „Gerade Kinder und Jugendliche sind durch die anhaltenden Kontaktbeschränkungen und durch das Homeschooling extrem belastet. Unser regelmäßiges Bastelangebot, das sich schon in der Vorweihnachtszeit bewährt hat, bringt ein wenig Farbe und gemeinsamen Spaß nach Hause. Die Basteltüten werden von den Gastgeberinnen des Familienzentrums liebevoll vorbereitet und die Fotos, die uns von den Teilnehmenden zugeschickt werden, zeigen, wie gelungen das Basteln zu Hause umgesetzt wird.“

Virtueller Kontakt für Jugendliche

Jugendliche und ältere Kinder können über soziale Medien wie Instagram und Facebook die Online-Angebote des pädagogischen Teams der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) nutzen. Neben dem Kochprojekt “Mach was Leckeres” – einem interaktiven Kochstudio mit leicht verständlichen Rezepten – finden auch Aktivitäten unter freiem Himmel statt. So gibt es z.B. wechselnde Foto-Challenges oder ab Anfang März eine Rallye durch die Auricher Innenstadt, bei der Gruppen von maximal zwei Personen sogar einen Preis gewinnen können. Nach wie vor werden Schülerinnen und Schüler bei Bedarf und nach vorheriger Anmeldung im Homeschooling durch die -Hausaufgabenhilfe unterstützt. Das Jugendzentrum und das Haus23 in Popens stellen hierfür internetfähige Arbeitsplätze und bei Bedarf natürlich auch personelle Unterstützung zur Verfügung. Ein digitales Bewerbungstraining unterstützt zusätzlich Schülerinnen und Schüler, die an der Schnittstelle zwischen Schule und Beruf stehen, beim Erstellen ihrer Bewerbungsunterlagen und bereitet sie auf Vorstellungsgespräche vor.

Ein besonderes Anliegen stellen die regelmäßigen Gesprächsangebote durch die Pädagoginnen und Pädagogen dar. Daher wurde das bereits seit März 2020 bestehende Angebot “Die Quasselstrippe” nun um den “Friday Night Schnack” erweitert. Hier haben Jugendliche die Möglichkeit, sich an jedem letzten Freitag im Monat von 20-22 Uhr per Telefon oder Videochat jegliche Sorgen von der Seele zu quatschen.

Für Stefanie Wilke, Pädagogische Leitung der OKJA Aurich hat eine kontinuierliche Präsenz in diesen Zeiten höchste Priorität: “Wir bleiben verlässlich und wollen diesen wichtigen Raum für Kinder und Jugendliche nicht aus den Augen verlieren. Gerade in Zeiten von Corona sehen sich viele junge Menschen mit ganz alltäglichen Problemen konfrontiert und benötigen Beistand und Unterstützung in belastenden Situationen.”

Rätsel, Gespräche und ein Glückstagebuch für Ältere

Für ältere Menschen, die Abwechslung im Corona-Alltag suchen, stehen die Gastgeberinnen und Gastgeber des Familienzentrums zur Verfügung. Insa Hippen, die das Gedächtnistraining anleitet, stellt aktuell kleine Rätsel und Aufgaben in schriftlicher Form zusammen, die an Interessierte per Post verschickt werden. Wer an dem Angebot „Seniorenpost“ Interesse hat, kann sich im Familienzentrum melden und wird in den Verteiler aufgenommen.

Hier kann man sich auch zur virtuellen Gesprächsrunde „Von Mann zu Mann“ anmelden. Hans Hermann Frobenius lädt Männer im Ruhestand ein, sich in lockerer Runde per Videochat auszutauschen. Interessenten können sich im Büro des Familienzentrums melden.

Ab März liegt zudem ein sogenanntes „Glückstagebuch“ im Eingangsbereich des Familienzentrums aus. Das Heft, das man selbst mit vorbereiteten Materialien kunstvoll gestalten kann, leitet an, sich in den momentan schwierigen Zeiten auf die positiven Dinge des Lebens zu besinnen und diese aufzuschreiben. Wer seine persönlichen Glücksmomente festhalten möchte, kann das kostenlose Bastelset „Glückstagebuch“ ab 1. März kontaktlos montags bis freitags von 09.00 – 15.00 Uhr im Eingangsbereich des Familienzentrums abholen. Eine Videoanleitung wird es außerdem im social media geben.

Die Gastgeber/innen stehen auch weiterhin für Spaziergänge oder Telefonate zur Verfügung. Wer sich Begleitung wünscht oder sich gerne unterhalten möchte, kann sich gerne melden.

Informationen zu allen Angeboten erteilt das Büro des Jugend- und Familienzentrums, telefonisch zu erreichen montags bis freitags zwischen 08.00 und 15.00 Uhr unter 04941-69 76 860 oder per E-Mail an info@familienzentrum-aurich.de oder die Mitarbeiter/innen der offenen Kinder- und Jugendarbeit dienstags bis freitags von 15:00-18:00 Uhr unter 04941-63007.

Informationen zu allen Aktionen und Projekten der Offenen Kinder – und Jugendarbeit finden sich außerdem via instagram und facebook.

Font Resize
Kontrast