Jugend- und Familienzentrum Aurich unterstützt durch Impfpatenschaft bei Corona-Impfung

29.01.2021 | Pressemitteilungen

Rund um die in diesem Jahr gestarteten Impfungen gegen das neuartige Corona-Virus stellen sich viele Fragen: Wann werde ich geimpft? Wie kann ich einen Termin vereinbaren? Wie komme ich ins Impfzentrum?

Das Verfahren und vor allem die Mittel und Wege sind für die Altersgruppe der über 80-jährigen ggf. nicht immer ganz einfach zu verstehen. Wer über 80 ist und keine andere Unterstützung hat und somit alleine dasteht, kann sich daher jetzt an das Jugend- und Familienzentrum Aurich wenden.

Ab sofort übernimmt das Team der dort arbeitenden Gastgeberinnen und Gastgeber sogenannte Impfpatenschaften. Alle, die über 80 Jahre alt sind und eine Unterstützung auf dem Weg zur Impfung in Anspruch nehmen möchten, können sich montags bis freitags von 8.00 – 15.00 Uhr telefonisch unter 04941-69 76 860 melden.

Im Weiteren ist geplant, ehrenamtliche Mithelfende in die Tätigkeit einzubinden, je nachdem, wie hoch der Bedarf an Unterstützung in Aurich sein wird.

Bürgermeister Horst Feddermann begrüßt die Aktion: „Im Moment ist die Situation rund um die Corona-Impfung noch mit vielen offenen Fragen verbunden. Die dafür geschalteten Hotlines sind bisweilen überlastet. Für Ältere erfordert das viel Geduld. Die Impfpatenschaft ist ein wichtiges Angebot, die eine Lücke dort schließt, wo Menschen keine Unterstützung im familiären Umfeld haben. Hier erhalten sie Hilfe, wenn es z.B. um die Vereinbarung der Termine, die Vorbereitung der Unterlagen oder um die Organisation des Transports ins Impfzentrum Georgsheil geht.“

Das Angebot des Jugend- und Familienzentrums steht allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Aurich der Jahrgänge 1941 und älter gegenüber offen. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage www.familienzentrum-aurich.de

Ansprechpartnerinnen: Frau Sandra Grau und Frau Dorothea Seitz-Bahro

Font Resize
Kontrast